Donnerstag, 09 Juli 2015 12:15

Wie in den vergangenen Jahren haben TCG-Senioren erneut sehr gute Ergebnisse in verschiedenen Klassen erzielt: Christoph Weber (Foto mit Finalgegner Andreas Ortwig und Turnierleiter Ulli Senne) hat die Konkurrenz Herren 40B der Stadtmeisterschaften für sich entschieden. Im Doppel steht das TCG-Urgestein an der Seite von Andreas Schulz ebenfalls im Finale, welches nach den Sommerferien ausgetragen wird. Bei den Damen 40 erzielte Schulz' Ehefrau Claudia den dritten Platz. Etwas besser lief es für die Nummer 1 unserer Damen30-Mannschaft bei den Bezirksmeisterschaften der Über-40-Jährigen, dort erreichte Claudia Schulz den zweiten Platz. 

Ebenfalls den Titel des Vize-Bezirksmeisters erreichte der "ewig junge" Michael Fritsch bei den Herren 60. Andreas Schulz (Herren 50) und Cajo Kellner (Herren 55) siegten hier in den jeweiligen Nebenrunden, nach denen sie in ihren Erstrundenmatches unterlagen.

Montag, 29 Juni 2015 07:27

Jugendliche des TCG haben den diesjährigen Gerry Weber Open in Halle/Westfalen einen Besuch abgestattet. Cheftrainer Olli Schrinner und Nachwuchscoach Jens Tüllmann waren als Begleitpersonen mit an Bord und erklärten dem Nachwuchs ausführlich die taktischen und technischen Finessen der Profis wie dem Ex-Weltranglistenersten Roger Federer und der deutschen Nummer eins Philipp Kohlschreiber.

 

Sonntag, 17 Mai 2015 19:09

Die Mannschaften des TCG haben ein intensives Wochenende größtenteils erfolgreich hinter sich gebracht! Vorneweg marschiert weiterhin die 1. Herren-Mannschaft. Einem 9:0-Kantersieg gegen TuS Westfalia Hombruch am Himmelfahrts-Donnerstag folgte im zweiten stadtinternen Aufeinandertreffen der Woche ein erneuter 9:0-Erfolg bei der Reserve des TC Eintracht Dortmund. Ioannis Papounidis, Oliver Schrinner, Martin Lehe, Fabian Kellner, Moritz Ritter und Reservist Christoph Giese ("Wenn ich gebraucht werde, bin ich da!") zeigten dem Eintracht-Nachwuchs in einer einseitigen Begegnung klar die Grenzen auf. Mit einer Bilanz von vier Siegen aus vier Begegnungen haben die Herren die Pflicht erfüllt um mit guten Voraussetzungen in die beiden Aufstiegsduelle gegen Grün-Weiß Herne und den Ruderverein Rauxel zu gehen.

Schlechter lief es für die 2. Herren-Mannschaft, die nach einer 2:7-Niederlage bei TuRa Bergkamen auch im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TC Hansa Dortmund die Segel streichen musste. Trotzdem stehen nach dem vierten Spieltag bereits zwei Erfolge zu Buche. Felix Rabe und Felix Ritter hatten ihre Kontrahenten am Rande einer Niederlage, verloren jedoch jeweils im Match-Tiebreak. Parallel dazu gewannen die Damen in der Ruhr-Lippe-Liga ihr Heimspiel gegen Preußen Lünen mit 6:3. Nadine Giebeler, Madeleine Voß, Sandra Christ, Josephine Planer und Ellen Frohning siegten glatt in zwei Sätzen, was zusammen mit der knappen Dreisatz-Niederlage von Sabrina Salzmann bereits in einer 5:1-Führung nach Einzeln resultierte. Vier Spieltage, zwei Siege - auch hier stehen die Zeichen klar auf Klassenerhalt!

Etwas unter Druck geraten sind die Herren-40 in der Ruhr-Lippe-Liga. Bereits am Donnerstag verlor man denkbar knapp beim TC Südpark Bochum mit 4:5. Zwei Einzelsiegen durch Alexander Weber und Michael Diekhans standen zwei recht glatte Niederlagen durch Andreas Schulz und Olaf Riese gegenüber - 2:2. Die beiden weiteren Einzel mussten jeweils im Match-Tiebreak entschieden werden: Christoph Weber zog hier mit 7:10 den Kürzeren, anschließend vergab "Einser" Tobias Heiburg die Chance auf den Ausgleich und unterlag mit 9:11, was einen 2:4-Rückstand bedeutete. Im Sonntags-Heimspiel gegen den TC RW Waltrop mussten sich die Alt-Herren erneut beugen - 3:6 lautete der bittere Endstand gegen die Gäste aus dem nahen Norden! Und die Parallelen zum Spieltag davor waren enorm: zwei glatte Siege, zwei glatte Niederlagen und zwei verlorene Match-Tiebreaks bedeuteten wieder einmal ein zwischenzeitliches 2:4 nach den Einzeln. Christoph Weber und Michael Diekhans konnten sich hier immerhin für ihre knapp verlorenen Einzel revanchieren und gewannen ihr gemeinsames Doppel für den TCG. Mit nur einem Sieg auf dem Konto sollten die Herren-40 in den restlichen drei Partien mindestens einen, besser sogar noch zwei weitere Siege einfahren, um den Verbleib in der Ruhr-Lippe-Liga zu sichern. Ein Erfolg beim bislang sieglosen Schlusslicht Skiclub Werl am 31.5. muss insofern als Pflichtaufgabe angesehen werden.

Montag, 11 Mai 2015 06:29

So einen Spieltag dürften nur wenige Mitglieder des TC Grävingholz schon einmal erlebt haben: alle sechs angetretenen Erwachsenen-Mannschaften haben ihre Spiele an diesem Wochenende gewonnen! Den Auftakt machten bereits am Samstag die Herren-50 in der Bezirksliga, die einen 6:3-Heimsieg gegen Grün-Weiß Herne feierten. Angeführt von Sportwart Cajo Kellner erspielten Hartmut Frohning, Arno Haumann, Michael Buchholz, Uwe Planer und Ralph Urra eine 4:2-Führung nach Einzeln, die sie durch zwei Doppelsiege gegenüber einer Niederlage zum Tagessieg veredelten.

Am Sonntag durften dann gleich fünf Mannschaften zu wichtigen Punktspielen antreten. Auf heimischer Anlage besiegte die 1. Herren-Mannschaft die Gäste von Blau-Weiß Soest mit 6:3. Seinen ersten Sieg im ersten Einsatz konnte dabei Neuzugang Carlos Rexach Itoiz verbuchen, der im Duell der Topspieler Florian Lemke mit 6:4 und 6:4 besiegte. Oliver Schrinner, Fabian Kellner, Martin Lehe und Moritz Ritter sorgten für die restlichen Einzelpunkte. "Zweier" Fabian Rönsdorf war bereits vor der Partie leicht angeschlagen und musste beim Stand von 1:4 der Verletzung Tribut zollen, was beim Zwischenstand von 5:1 nicht mehr ins Gewicht fiel. Durch den 6:3-Endstand steht die erste Mannschaft des TCG nun auf Platz eins der Ruhr-Lippe-Liga und hat weiter den Aufstieg in die Verbandsliga fest im Blick. 

Zeitgleich hatten sowohl die Damen als auch die 2. Herrenmannschaft bei den jeweiligen Vertretungen des Hertener TC anzutreten. Die Damen um Nadine Giebeler, Madeleine Voß, Sandra Christ, Ellen Frohning sowie Josephine und Jolina Planer mussten nach einer 4:2-Führung die Entscheidung in den Doppeln erzwingen und setzten sich letztlich mit 5:4 knapp durch. Parallel dazu deklassierte die zweiten Herren-Mannschaft die Gastgeber mit 8:1. Der Sieg stand bereits nach den sechs Einzeln fest, die allesamt und zum Teil sehr deutlich gewonnen wurden. Durch den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel hat das Team aus Tobias Springer, David Giese, Felix Rabe, Maximilian Kiefer, Felix Ritter und Jens Tüllmann sehr gute Aussichten auf den angestrebten Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Zwei weitere Heimspielerfolge gab es duch die Damen-30 und Herren-40 in den Ruhr-Lippe-Ligen ihrer Altersklassen zu vermelden. Die Damen-30 besiegten den TC Rechen Bochum mit 5:4. Natascha Weber, Nikola König, Sabine Dorendorf und Andrea Reineke gewannen ihre Einzel souverän. Lediglich die an Position eins gesetzte Claudia Schulz musste wie Teamkollegin Cornelia Wischow ihrer Gegnerin nach der Partie zum Sieg gratulieren. Die Doppelpaarungen gestaltete man anschließend so, um mindestens ein Spiel sicher einzufahren. Und diese Rechnung ging voll auf: Natascha Weber und Andrea Reineke zogen im dritten Doppel locker durch und machten mit 6:1 und 6:1 den Tagessieg perfekt. 

Auch die Herren-40 (siehe Foto) mussten im Spiel gegen die Recklinghäuser TG nach einem 4:2 nach den Einzeln noch zu den Doppeln antreten. Tobias Heiburg, Christoph Weber, Michael Fritsch und Martin Schulze Spüntrup gingen als Sieger ihrer Spiele vom Platz, während Andreas Schulz und Olaf Riese unterlagen. Wie jedoch schon oftmals in der Vergangenheit zeigte sich in den Doppelpaarungen die Stärke dieser Mannschaft: alle drei Duelle konnten hier erfolgreich gestaltet werden. Der 7:2-Sieg bescherte sieben Tage nach der Auftaktniederlage gegen den TC Eintracht die ersten Punkte im Kampf um den Verbleib in der Liga.

Dienstag, 05 Mai 2015 08:53

Einen ganz besonderen Augenblick erlebte unsere U8-Juniorenmannschaft im Anschluss an einen 16:4-Auswärtserfolg beim TC Hansa. BVB-Trainer Jürgen Klopp war unter den Gratulanten unseres Nachwuchsteams, bestehend aus Flo, Jamie, Hanna und Denny. "Wenn eine Karriere so startet, geht es ganz nach oben" meinte Vereinspräsident Uwe Planer dazu.